Hotel-Logiernacht-Statistik

Hotel-Logiernächte Dezember 2020 / Verlauf Wintersaison bis Ende Dezember

Die Hotellogiernächte für den Monat Dezember 2020 im Oberengadin schliessen bei -25.34% gegenüber dem Vorjahresmonat. Da die internationalen Gäste auch im Dezember infolge der Corona-Krise zum grössten Teil ausblieben verzeichnet das auf diese Gäste ausgerichtete St. Moritz allein ein Minus von 39.5%. Doch auch die anderen Orte im Oberengadin verzeichnen mehrheitlich negative Zahlen, dies obwohl die Logiernächte der Gäste aus der Schweiz um 22.8% zulegen konnten. Mit diesem Dezemberresultat steht der Verlauf der Wintersaison per Ende Dezember bei -21.2%. Auch ganz Graubünden verzeichnet im Dezember ein Resultat von -25.3% und liegt damit per Ende Dezember bei -18.97%.

Zum Kalenderjahr 2020

Das Oberengadin verzeichnet bei den Hotellogiernächten für das Kalenderjahr 2020 ein Total von 1'441'497 Logiernächten und damit einen Rückgang von 10.56% gegenüber dem Vorjahr, damit hinterlässt die Corona-Krise deutliche Spuren. Dieser Rückgang entspricht 170'250 Logiernächten, welche die Hotels in der Region weniger erzielten. Auch wenn die Anzahl an Logiernächten von Schweizer Gästen um 17.9% über das ganze Jahr angestiegen ist, vermag dies den immensen Wegfall internationaler Gäste nicht zu kompensieren. Darunter leidet insbesondere die auf den internationalen Gast ausgerichtete Hotellerie in St. Moritz, welche im 2020 einen Rückgang von 23.7% gegenüber dem Vorjahr hinnehmen muss. Betrachtet man die Orte des Oberengadins ohne St. Moritz zeigt sich, dass dank einem starken Sommer und der deutlichen Zunahme des Heimmarktes ein leichtes Plus von 0.95% notiert werden kann. Auch der ganze Kanton Graubünden verzeichnet ein Minus von 9.25%, das Wallis gar -24.25%. Auch andere international ausgerichtete Bergdestinationen wie Davos (-26.68%) oder Zermatt (-34.14) weisen ein noch deutlicheres zweistelliges Minus aus. Im Vergleich mit den Städten (bspw. Zürich Region mit -65.4%) oder dem Resultat der ganzen Schweiz (-40%) kommt sowohl der Kanton Graubünden wie auch das gesamte Oberengadin bis anhin mit einem blauen Auge davon. Dies im Wissen, dass auch in unserer Region einzelne Betriebe massiv unter der Corona-Krise leiden.

Engadin Kalenderjahr

Statistik St. Moritz Kalenderjahr

Statistik Region

Statistik Orte

A